Die Kaffeemaschine gehört für die meisten Menschen zum Alltag und ist nicht mehr wegzudenken. Ein frischer Kaffee belebt Körper, Geist und Seele und macht den Körper fit für den Tag. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Kaffeemaschinen mit verschiedenen Funktionen und Eigenschaften.

Klassische Kaffeemaschinen mit Warmhaltefunktion

Die einfachen Kaffeemaschinen verfügen über einen Wassertank, einen Filter und eine Heizplatte. Es gibt Modelle mit isolierten Kannen, so dass der Kaffee länger warm bleibt und Modelle mit einer klassischen Glaskanne. Die Heizplatte wird beim Einschalten der Kaffeemaschine direkt aufgeheizt und läuft auch weiter, nach dem der Kaffee komplett durch den Filter gelaufen ist. Somit wird der Kaffee weiter warm gehalten und kann auch später noch getrunken werden. Es gibt auch Modell mit Timer auf dem Markt, nach einer bestimmten Zeit schaltet sich dann die Heizplatte automatisch ab. Isolierkannen haben den Vorteil, dass der Kaffee nicht sofort getrunken werden muss und der Kaffee mehrere Stunden warm bleibt, somit muss man nicht immer neu Kaffee aufbrühen.

Vorwahltimer und Mahlwerke

Eine praktische Funktion bei manchen Kaffeemaschinen sind die Vorwahltimer, mit denen man eine feste Uhrzeit programmieren kann, wann die Maschine anfangen soll zu arbeiten. In der Regel sind diese Maschinen mit einem Mahlwerk ausgestattet, so dass die Bohnen frisch gemahlen und gefiltert werden. Darüber hinaus kann man die Menge der Tassen einstellen und man spart somit Kaffeepulver ein, denn meistens wird der Rest einer Brühung entsorgt. Für Menschen, die morgens wenig Zeit haben ist der Vorwahltimer ein sehr komfortables Hilfsmittel, pünktlich seinen Kaffee auf dem Tisch zu haben. Bei den Kaffeemaschinen mit integriertem Mahlwerk sollte man auf die Qualität des Werkes und die Einstellungen der Grobe achten. Je feiner das Mahlwerk mahlt, desto besser schmeckt der Kaffee. Meist gibt es mehrere Stufen zur Auswahl und man kann sich zwischen grob und fein entscheiden.