Für den Anwendungsbereich existieren diverse Programme die auf die Kundenwünsche eingehen. Bekannte Programme sind hier z.B. Adobe Photoshop oder Microsoft Office. Eine Anschaffung solcher Programme ist jedoch mit hohen Kosten verbunden.

Hier hat sich eine Subkultur von freien Programmierern entwickelt die zahlreiche Anwendungen kostenlos zur Verfügung stellen. Eines der bekanntesten ist Linux in Kombination mit zahlreichen Distributionen die diesen Kernel nutzen.

Ein bekanntes Beispiel aus dem Bereich Freeware ist OpenOffice als kostenlose Alternative zu Microsoft Office. Installiert man beide Programme und startet Microsoft Word und OpenOffice Writer fällt sofort die Ähnlichkeit der grafischen Oberflächen auf. In der Tat sind sich beide Programme sehr ähnlich. Writer unterstützt hier zahlreiche Funktionen die auch in Word vorhanden sind. Etwas schlechter ist hier nur die automatische Rechtschreibprüfung

Ein anderes Beispiel ist Gimp als Ersatz für Photoshop. Als störend bei Gimp werden von Anwendern oft die zahlreichen Fenster bezeichnet. Während Photoshop alle Funktionen innerhalb von einer Oberfläche vereint, gibt es bei Gimp zahlreiche Fenster die oft nur eine bestimmte Funktion beinhalten.

Ein kompletter Vergleich würde hier den Rahmen sprengen. Für Einsteiger ist Gimp sicherlich ein guter Einstieg. Photoshop bietet jedoch zahlreiche Funktionen die um einiges ausgereifter sind. Hierfür zahlt der Käufer aber auch einen stolzen Preis, während Gimp kostenlose im Internet zu beziehen ist.

Allgemein existiert für wohl alle kommerziellen Produkte mindestens eine kostenlose Alternative. Wie bereits angesprochen fängt dies bei ganzen Betriebssystemen an und geht über größere Programme bis zu kleinen Alternativen wie Webbrowser oder E-Mail Client. Ein Blick auf kostenlose Alternativen lohnt sich eigentlich immer, bevor man auf das kostenpflichtige Programm zurückgreift.

Hier sind noch mehr Tipps zu Computer und Technik mit Freeware Programmen